Karl XII. - König von Schweden

Nordlicht über Meisenheim

Ein schöner herrschaftlicher Raum mit historischer Aura, die durch wertvolle Möbel, zum Beispiel einem Barock-Schrank aus der Zeit um Siebzehnhundert, originale Kunst und einen uralten Parkettboden geprägt wird. Das Bett ist natürlich in schwedisch-grün.

Die Linie der »Meisenheimer Wittelsbacher« wurde durch Stefan I. Herzog von Pfalz-Zweibrücken begründet, der in der Schlosskirche begraben ist und in Meisenheim regierte. Neben allen bayerischen Königen entstammen auch die schwedischen Könige Karl X., Karl XI. und Karl XII. diesem Geschlecht. Karl XII. wurde 1682 in Stockholm geboren. Die Bilanz seiner Regierung ist zwiespältig. Als Feldherr im großen nordischen Krieg steht er für Aufstieg und Fall Schwedens als europäischer Großmacht. In der Zeit als Meisenheim zu Schweden oder wie es die Meisenheimer sehen, Schweden zu Meisenheim gehörte, wurde das Herzogtum durch Gouverneure fortschrittlich verwaltet. Er selbst besuchte nie Meisenheim, jedoch weilte der von ihm protegierte polnische Exilkönig Stanislaus Leszczynski mehrfach in der Glanstadt. Seine Feste sind bis heute Legende. Karl XII. starb 1718 bei der Belagerung von Fredrikshald.

Pro Nacht für 2 Personen ÜF 139,00 €
Bei Einzelbelegung ÜF 109,00 €
     
Halbpension mit einem abendlichen 4-Gang Menü:    
48,00 Euro pro Person    
(78,00 Euro mit Weinbegleitung pro Person)