HIER IST GUT SEIN

Liebe Freunde unseres Hauses,
 
ein gewichtiges Werk liegt vor Ihnen. Von vielen Gästen haben wir eine positive Resonanz auf unseren Halbjahreskalender bekommen, denn sie lassen sich »durch gute Beschreibungen von tollen Veranstaltungen« zu einem Meisenheimbesuch inspirieren. Kritisiert wurde allerdings, dass gerade bei einer Reise aus der Ferne doch ein längerer Planungshorizont sinnvoll sei. Wir greifen dies gerne auf und legen jetzt einen Jahreskalender vor. So können Sie über die Monate verteilt gleich mehrere Besuche einplanen und rechtzeitig bei uns buchen, denn die Entwicklung in Hotel und Restaurant ist erfreulich! Nichts ist trauriger, als netten Stammgästen ein »leider ausgebucht« sagen zu müssen.
 
Apropos nette Gäste: Im Moment sind Mörder im Meisenheimer Hof unterwegs.
Ein Tatort wird in unserer Region gedreht und natürlich wollten Schauspieler & Co im schönsten Haus wohnen … Oberschurke Ben Becker ist zum Meisenheim-Fan geworden.
Hoffentlich wird er von Ulrike Folkerts nicht zu schnell zur Strecke gebracht, die Meisenheim natürlich auch viel schöner als Ludwigshafen findet, was zugegebenermaßen nicht allzu schwer ist. Vielleicht sollte der rheinland-pfälzische Tatort ganz nach Meisenheim verlegt werden …
 
Der letzte reale Mord in unserem Städtchen ist allerdings schon 1929 passiert (oh, da fällt mir auf – ein Jubiläum!). Sie können also geruhsame Zeiten in Meisenheim oder doch wilde, aber in anderem Sinn, erleben: Unser Partner Familie Nieding hat die Wildkammer Meisenheim in einem zum Meisenheimer Hof gehörenden Haus eröffnet. Kosten Sie in wunderbarer Atmosphäre herrliche Wildwurst und andere Spezialitäten. Wenn wir schon eine Wildkammer haben, dachten wir, dann
machen wir doch gleich ein Jagdhaus daraus. Über der Wildkammer steht eine wunderbare Ferienwohnung für bis zu sechs Personen zur Verfügung  und ein weiteres Hotelzimmer, der »Jäger aus Kurpfalz« steht bereit.
 
Auch sonst gibt es einiges Neues – so haben wir unser Café erweitert mit einem schönen Raum, in dem Gruppen ungestört Mokka oder Riesling schlürfen können. Unser Schwesterbetrieb das Weingut heißt jetzt Weingut Disibodenberg.
Ein Neuaufbruch nach Integration der Flächen des Weinguts von Racknitz und der Generalsanierung der Kellerei als Riesling- und Burgunder-Estate am Disibodenberg.
Schauen Sie mal im Kalender – es gibt schöne gemeinsame Veranstaltungen!
 
Das für meine Frau und mich größte Ereignis dieses Jahres steht dort aber nicht verzeichnet: Wir erwarten einen Meisenheimer oder eine Meisenheimerin …
 
Kreislauf des Lebens – Unser Freund und Architekt Gernot Zoller ist kurz vor Weihnachten völlig unerwartet verstorben. Der Meisenheimer Hof aber auch der Boos von Waldecksche Hof, das Weingut Disibodenberg und viele weitere Gebäude tragen seine Handschrift. Das Jagdhaus wurde sein letztes Werk. Auf ihn passt was, was Friedrich Rückert einst formulierte: »Du bringst nichts mit hinein, Du nimmst nichts mit hinaus, lass eine goldene Spur im alten Erdenhaus.«
 
Nutzen wir den Tag!

Auf Wiedersehen in Meisenheim!



Ihr Markus Pape